Geschichte des "Stofflerwirt"

Wie alles begann

Schon im 18. Jahrhundert zur Zeit Maria Theresias erhielt der heutige „Stofflerwirt“ schon das Tavernen-recht, welches zum Ausschank von Getränken und Speisen berechtigte.

Zu dieser Zeit bestand der Ortsteil „Feld“ aus 3 Bauernhäuser. Dies waren der „Feldnerbauer“ (jetzt Baumeister Bogensperger), das „Sandergut“ (heute Wirtschafts-gebäude) und der „Oberfeldnerbauer“, der jetzige „Stofflerwirt“. Eigentümer war ein gewisser Stefan Karner. Im Volksmund wurde der Stefan „Stoff“ gerufen, was zum Hausnamen/Vulgonamen „Stoffler“, also „Stofflerwirt“ führte.

Nach mehrmaligen Besitzerwechsel kam im Jahre 1933 der Gasthof, in den Besitz unserer Familie. Herr Doppler Franz ersteigerte das Anwesen und hat dann im Jahre 1939 auf den Grundmauern des Sandergutes das Stallgebäude neu errichtet.

Von 1953 bis 1956 dauerte der Neubau des Gasthauses „Stofflerwirt“ welches im Sommer 1956 in Betrieb ging. Im Jahre 1970 hat Peter Doppler sen. den Betrieb übernommen und ständig ausgebaut. So wurde im Jahre 1980 ein Zubau auf dem Grundstück des ehemaligen Oberfeldnergutes, welches 1962 abgetragen wurde, errichtet. Damit war der Grundstein vom einstigen „Bauernhof im Feld“, zum heutigen Landhotel „Stofflerwirt“ gelegt.

Seit 1. Jänner 2005 führt Peter Doppler jun. den Familienbetrieb mit seiner Frau Gertraud und seinen Eltern.

Im Frühling 2005 wurde dann mit unseren Suite begonnen, um den Komfort für unsere Gäste weiter zu heben. In nur 12 Wochen Bauzeit konnte dieses Projekt verwirklicht werden.